STUDIEREN > Studieren im Ausland
Drucken Versenden bei Facebook empfehlen bei Twitter empfehlen bei MySpace empfehlen
Studieren im Ausland

In kaum einem anderen gesellschaftlichen Bereich ist Internationalität so selbstverständlich wie in der Wissenschaft. Und wenn Sie schon immer davon geträumt haben, einen Teil Ihres Studiums im Ausland zu verbringen, haben Sie angesichts der Vielzahl der etablierten Hochschulkooperationen eine große Auswahl.

Aufgrund der Vielfalt der Programme ist es nötig, sich mit den jeweiligen Voraussetzungen, den organisatorischen Rahmenbedingungen, aber auch mit Förderprogrammen und Fragen der Studienfinanzierung sowie der sozialen Absicherung auseinanderzusetzen.

Doch der Aufwand lohnt sich. Denn neben der fachlichen Qualifizierung bekommen Sie im Rahmen eines Auslandsaufenthalts Gelegenheit, interkulturelle Kompetenz zu erwerben, die insbesondere vor dem Hintergrund einer zunehmenden Europäisierung und Internationalisierung des Arbeitsmarktes an Bedeutung gewinnt.

Übrigens: Auch die Umstellung auf international vergleichbare Studienstrukturen mit Bachelor- und Masterabschlüssen im Rahmen des Bologna-Prozesses hat die Schaffung eines europäischen Hochschulraums und die Internationalisierung der deutschen Hochschulen zum Ziel und soll die Mobilität der Studierenden in Europa erleichtern und fördern.

Gute Gründe

Schon bei der Planung Ihres Studiums sollten Sie auf jeden Fall überlegen, ob Sie nicht während der Studienzeit Auslandserfahrungen sammeln möchten. Ob Auslandssemester, Praktikum, Sprach- und Fachkurs oder Recherchearbeit – in vielerlei Hinsicht können studienbezogene Auslandsaufenthalte Ihre fachlichen Qualifikationen steigern, Ihre persönliche Entwicklung fördern und den Erfahrungshorizont erweitern. Nicht zuletzt sollten Sie überlegen, ob nicht ein Studiengang mit Doppelabschluss an einer deutschen und einer ausländischen Hochschule infrage kommen könnte. Auch die Zahl der Studiengänge mit fest integrierten Auslandsaufenthalten ist in den letzten Jahren erheblich gewachsen.

Für das Studium einer Fremdsprache waren Studiensemester im Ausland immer schon unerlässlich. In Zeiten der Europäischen Integration und der zunehmenden Globalisierung von Wirtschaft und Technik werden Auslandserfahrungen auch in anderen Studiengängen, wie z.B. im Bereich der Rechts-, Wirtschafts-, Natur- und Ingenieurwissenschaften, immer wichtiger.

 

Beliebte Länder

Im Jahr 2010 waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes etwa 126.600 deutsche Studierende an ausländischen Hochschulen eingeschrieben – 10.500 mehr als im Vorjahr. Die beliebtesten Zielländer für ein Studium im Ausland waren 2010 Österreich, die Niederlande, Großbritannien, die Schweiz, die Vereinigten Staaten, Frankreich und China. Diese sieben Länder nahmen zusammen mehr als drei Viertel der deutschen Studierenden auf.

Beliebteste Länder für ein Studium im Ausland. Platz 1 ist Österreich, gefolgt von Niederlande und Großbritannien.

(Klicken Sie, um zu vergrößern, PDF 70 KB)

Der richtige Zeitpunkt

Ein guter Zeitpunkt, die Heimathochschule für ein oder zwei Semester zu verlassen, ist gegeben, wenn Sie genügend Hochschulerfahrung gesammelt haben, um die Vor- und Nachteile verschiedener Studienangebote und Hochschulen einschätzen zu können. Bei Bachelorstudiengängen kann dies nach dem ersten oder zweiten Studienjahr sein. Bei einem Fremdsprachenstudium bieten Auslandsaufenthalte in den ersten Semestern einen intensiven Einstieg und vermitteln einen tieferen Einblick in die landesspezifischen sprachlichen und kulturellen Besonderheiten.

Auch zu einem späteren Zeitpunkt sind Studiensemester im Ausland sinnvoll, insbesondere wenn Sie in größeren Studien- oder Examensarbeiten Themen behandeln, die Kontakte mit entsprechenden ausländischen Hochschulen nahelegen.

Die Aufnahme eines Auslandsstudiums gleich nach dem Abitur ist eventuell eine Möglichkeit, die Wartezeit auf einen Studienplatz sinnvoll zu überbrücken. Allerdings ist hier wichtig zu klären, inwieweit die an der ausländischen Hochschule erbrachten Studienleistungen anerkannt werden und ob das angestrebte Studienfach in Deutschland nicht auch in höheren Semestern zulassungsbeschränkt ist, da sonst ein Wechsel zurück an eine deutsche Hochschule nicht immer problemlos möglich sein wird.


Hinweis

Wichtig für den Erfolg eines studienbezogenen Auslandsaufenthaltes ist, dass Sie sich frühzeitig informieren und Ihre "Reise" gut planen.