Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Kompass liegt auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

Innenarchitektur

Kurzcharakteristik des Studienbereichs

Aufgabe der Innenarchitektur ist die gestaltende, baukünstlerische, technische, wirtschaftliche, ökologische und soziale Planung/Gestaltung von Innenräumen und die damit verbundene bauliche Veränderung von Gebäuden. Hierzu gehören auch die Ermittlung z.B. des Wärmebedarfs, das Lösen von Isolierproblemen, die Entscheidung über geeignete haustechnische Anlagen und Beleuchtungsmöglichkeiten. Auch die Gestaltung von Möbeln kann zu den Aufgaben von Innenarchitekt(inn)en gehören. Nachbardisziplinen sind auch Stadtplanung, Städtebau und moderne Infrastrukturplanung.

Für die Eintragung in die Architektenliste und zur Führung der Berufsbezeichnung "Architekt/-in" wird zusammen mit einer i.d.R. zweijährigen berufspraktischen Tätigkeit eine vierjährige Mindestregelstudienzeit vorausgesetzt (für die EU nach der EU-Richtlinie 2005/36/EG über die Anerkennung von Berufsqualifikationen). Die Eintragung kann entweder nach einem achtsemestrigen Bachelorstudium oder nach einem Bachelorstudium und einem konsekutiven Masterstudium erfolgen.

Beschäftigungsmöglichkeiten

Innenarchitekt(inn)en arbeiten (angestellt oder freiberuflich) vorrangig in Innenarchitekturbüros/-studios, Architektur-, Consulting-, Planungs-, Ingenieurbüros, in Betrieben für Ausstellungs- und Messebau, Ladenbau Gaststätten-/Hotelbau. Beschäftigungsmöglichkeiten bieten sich außerdem in Einrichtungshäusern, der Möbelindustrie, der Herstellung von Raumelementen, Fertigteilen, in handwerklichen Herstellungsbetrieben (Innenausbau), in Wohnberatungsstellen, Werbeagenturen sowie im Ausstattungsbereich von Filmateliers, Fernsehanstalten und ggf. Theatern.

Studium an Kunsthochschulen und Fachhochschulen

Praktische Tätigkeit:

Je nach schulischer/beruflicher Vorbildung vor Studienbeginn meist mehrwöchiges Werkstatt- oder baubezogenes Praktikum. Während des Studiums Praxisphasen von unterschiedlicher Dauer.

Studium:

Module vermitteln die gestalterischen und technischen Grundlagen der Innenarchitektur und des Möbelbaus. Themen sind u.a.: Darstellende Geometrie, Raumtheorie, Grundlagen des Gestaltens und Entwerfens, Ausbaukonstruktion und Werkstoffe, Bautechnologie, Gebäudeausrüstung und Bauphysik, Grundlagen der Möbelentwicklung und der Ergonomie, Lichtgestaltung, Kunst- und Baugeschichte, Architekturtheorie, Baurecht und Projektabwicklung. Individuelle Schwerpunktsetzung im Rahmen von Projektarbeiten und Wahlpflichtfächern ist möglich.

Alle Studiengänge anzeigen >>

video


Weitere Informationen

Bund Deutscher Innenarchitekten (BDIA)
www.bdia.de (Innenarchitekt > Ausbildung)

Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Signet Finder
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
Bedienungshinweis
17725
Studiengänge
443
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: