Newsletter Nr. 10
18.05.2016

Liebe Leserin, lieber Leser,

Eine junge Frau schaut auf ihr Smartphone. Im Hintergrund ist eine Weltkarte zu sehen. (Foto: Christof Stache)immer mehr Hochschulen bieten Studienberatung per WhatsApp-Chat an - und machen damit gute Erfahrungen. Einem Artikel der Welt zufolge hätten sich zum Beispiel die Anfragen an die Universität Hohenheim seit der Einführung der WhatsApp-Beratung verdoppelt. Die Hemmschwelle, eine Kurznachricht zu schicken, scheint kleiner zu sein, als anzurufen oder eine E-Mail zu schreiben.

In der Tat kann ein kurzer Chat hilfreich sein, um schnell ein paar Fragen loszuwerden. Eine sorgfältige und intensive Beratung kann WhatsApp aber nicht ersetzen. Schüler/-innen und Studierende tun also gut daran, bei größeren Fragen und Unsicherheiten einen Beratungstermin bei den Studien- und Fachstudienberatungen der Hochschulen oder den Agenturen für Arbeit auszumachen.

Eine weitere Möglichkeit mit Berater/-innen ins Gespräch zu kommen sind Veranstaltungen und Messen, die das gesamte Jahr über in Deutschland angeboten werden. Agenturen für Arbeit, Hochschulen und Betriebe informieren Interessierte über Studiengänge, Bewerbungsverfahren, Ausbildungen, Überbrückungsmöglichkeiten (im Ausland) oder geben Tipps zur Studienfinanzierung. Auf studienwahl.de finden Sie solche und ähnliche Veranstaltungen in der Veranstaltungsdatenbank und im Newsletter.

Wir wünschen viel Spaß beim Lesen!

Inhalt des Newsletters:

Neue Studiengänge

Aktuelles & Informationen

Info- & Schnupperveranstaltungen

Thema des Monats: "Uni, Hochschule, Kunsthochschule: Welcher Hochschultyp passt?"

Impressum & Kontakt

Neue Studiengänge

Ein junger Mann mit einem Basketball in der Hand gibt in einer Turnhalle Anweisungen. (Foto: Hans-Martin Issler)Zwei neue Sport-Masterstudiengänge in Köln

Ab dem kommenden Wintersemester bietet die Deutsche Sporthochschule Köln zwei neue Masterstudiengänge an. "International Sport Development and Politics" richtet sich dabei an Absolvent(inn)en der Politikwissenschaft, Soziologie und Wirtschaftswissenschaften. In zwölf Modulen bereitet der Studiengang die Studierenden auf eine Tätigkeit in nationalen und internationalen Sportclubs, Nichtregierungsorganisationen oder Unternehmen vor und schließt mit dem akademischen Grad Master of Arts ab. "Psychology in Sport and Exercise" führt zum Abschluss Master of Science. Dabei werden sportwissenschaftliche Grundladen mit Psychologie kombiniert. Der Studiengang soll Absolvent(inn)en auf eine Beschäftigung in der sportpsychologischen Beratung, Betreuung und Coaching, sowie in der Evaluation sportpsychologischer Angebote vorbereiten.

Weitere Informationen: www.dshs-koeln.de

nach oben Ʌ

Anzeige

www.dhfpg.deFreie Studienplätze

Die Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement (www.dhfpg.de) hat noch freie Plätze für das duale Bachelor-Studium in den Studiengängen Fitnessökonomie, Sportökonomie, Gesundheitsmanagement, Fitnesstraining und Ernährungsberatung. Es verbindet betriebliche Ausbildung, Fernstudium und kompakte Präsenzphasen.

Aktuelles & Informationen

Mehrere Euromünzen liegen auf einem 20-Euro-Schein. (Foto: Martin Rehm)Entgeltatlas: Wer verdient wieviel?

Was verdient eine Informatikerin in Bayern? Wieviel bekommt ein Wirtschaftsingenieur in Nordrhein-Westfalen? Der neue Entgeltatlas der Bundesagentur für Arbeit liefert Antworten auf diese Fragen und zeigt, wer wo wieviel verdient. Dabei wird jeweils der Mittelwert aus den monatlichen Bruttogehältern aller sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Vollzeit dargestellt. Die Daten stammen aus dem Jahr 2014. Mit dem Atlas können Interessierte die Ergebnisse außerdem nach Bundesland, Alter und Geschlecht filtern und so miteinander vergleichen.

Weitere Informationen: entgeltatlas.arbeitsagentur.de

nach oben Ʌ

Info- & Schnupperveranstaltungen

Campus der Universität Regensburg. (Foto: Mrtin Rehm)Treffpunkt "Kugel": Uni Regensburg stellt sich in Schnupperwoche vor

Wie wäre es, in der Pfingstferien die Universität Regensburg kennenzulernen? Gelegenheit hierzu bietet das "Schnupperstudium" vom 23. bis 25. Mai. Dabei können sich Interessierte ein Bild von der Hochschule und den angebotenen Studiengängen machen sowie an regulären Vorlesungen, Vorträgen zur Studienorientierung, Führungen über den Campus und durch die Bibliothek teilnehmen. Der Besuch ist während der gesamten Woche oder an einzelnen Tagen möglich. Treffpunkt ist täglich um 9.45 Uhr an der "Kugel" auf dem Regensburger Unigelände.

Weitere Informationen: www.uni-regensburg.de/studium/zentrale-studienberatung/veranstaltungen/schnupperstudium

Studieren im Norden: Hochschulmesse der Jugendberufsagentur Hamburg

Im Norden Deutschlands gibt es rund 50 Hochschulen. Da ist es nicht so leicht, den Überblick zu behalten und sein Wunschstudium an der richtigen Hochschule zu finden. Die Agentur für Arbeit Hamburg veranstaltet deshalb am 28. Mai einen Informationstag, an dem sich Hochschulen aus Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern vorstellen. In Vorträgen können sich Interessierte über Studienbewerbung, hochschulstart.de, Überbrückungsmöglichkeiten nach dem Abitur und verschiedene Hochschularten informieren. Der Info-Tag im Elbcampus in Hamburg beginnt um 10 Uhr und dauert bis 15 Uhr.

Weitere Informationen: www.studieren-im-norden.de

Last minute: Infoabend an der Hochschule Bochum

Rechtzeitig vor Bewerbungsschluss bietet die Hochschule Bochum einen Infoabend für Kurzentschlossene an. Am Donnerstag, den 2. Juni, stellen Mitarbeiter das Studienangebot der Hochschule vor, erklären die Bewerbungs- und Zulassungsmodalitäten und geben Tipps zur Studienfinanzierung. Interessierte Eltern bekommen in einem Kurzvortrag Hinweise, wie sie ihr Kind bei der Studienorientierung unterstützen können. An Infoständen können sich die Besucher/-innen auch persönlich beraten lassen. Der Infoabend beginnt um 17.30 Uhr, um Anmeldung wird gebeten.

Weitere Informationen und Anmeldung: www.hochschule-bochum.de/junge-bo/die-junge-bo-fuer-schuelerinnen/infoabendstudieren.html

Bald Student oder Azubi: Karrieremesse Stuzubi in Dortmund

Nach dem Abi eine Ausbildung machen oder ein Studium aufnehmen? Ist ein duales Studium das richtige? Wen solche Fragen umtreiben, bekommt bei der Stuzubi Messe in Dortmund Antworten. Am 21. Mai stellen ab 10 Uhr Unternehmen und Hochschulen sich und ihre Ausbildungsprogramme beziehungsweise Studiengänge vor. In einer Reihe von Vorträgen geht es um Auslandssemester, Berufsorientierung und Bewerbungstipps. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen: www.stuzubi.de/messe/messestaedte/dortmund-21-mai-2016.html

nach oben Ʌ

Thema des Monats: "Uni, Hochschule, Kunstakademie: Welcher Hochschultyp passt?"

EIn Hörsaal einer Universität. (Foto: Alex Becker)Eigentlich ist die Studienwahl an sichschon schwer genug. Hat man sich aber erstmal für ein Fach entschieden, taucht auch schon das nächste große Fragezeichen auf: wo studieren? An einer Universität, einer Fachhochschule oder doch an einer Berufsakademie? Wo liegen überhaupt die Unterschiede und welche Einrichtung passt zu meinem Studienfach?

Das neue Thema des Monats auf studienwahl.de gibt Antworten auf diese Fragen. Denn auch wenn die Unterschiede zwischen den Bildungseinrichtungen nicht mehr so deutlich sind wie vor einigen Jahren, gibt es noch einiges zu beachten. „Im Endeffekt zählt, dass man dort landet, wo man sich am besten aufgehoben fühlt, wo man glücklich und erfolgreich ist", fasst Wiebke Schröder vom Team Akademische Berufe der Arbeitsagentur Hamburg ihre Ratschläge zusammen.

Das kann je nach Typ und Studium unterschiedlich sein. Lena Nischwitz zum Beispiel ist sehr glücklich mit ihrem FH-Studium der Wirtschaftspsychologie, Roman Krusche ist für sein Masterstudium von der FH an die Universität gewechselt, Andreas Plainu von der Uni an eine Kunstakademie und Christine Krüger hat sich für eine Duale Hochschule entschieden.

nach oben Ʌ

Impressum und Kontakt

Herausgeber:

Die Länder der Bundesrepublik Deutschland, vertreten durch das Land Hessen, dieses vertreten durch: Hessisches Ministerium für Wissenschaft und Kunst, Rheinstraße 23-25, 65185 Wiesbaden, gemeinsam mit der Bundesagentur für Arbeit, Regensburger Str. 104, 90478 Nürnberg

Redaktion:

Meramo Verlag GmbH, Gutenstetter Straße 8d, 90449 Nürnberg
(Geschäftsführer Rainer Möller, Handelsregister Nürnberg HRB 19311)
Kontakt zur Redaktion: stub-redaktion@meramo.de

Werbung:

Wenn Sie in diesem Newsletter werben wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf mit:
agentur kindt, Frau Sebnem Tatar, Karlstraße 103, 74076 Heilbronn
Telefon: 07131-88851-21
E-Mail: sebnem.tatar@agentur-kindt.de

Service:

Zum Abmelden vom Newsletter klicken Sie bitte hier.
Wollen Sie den Newsletter abonnieren? Dann melden Sie sich bitte über www.studienwahl.de/de/newsletter.htm an.
Möchten Sie Ihre E-Mail-Adresse ändern? Dann schreiben Sie uns: stub-redaktion@meramo.de

Disclaimer:

Für Inhalte verlinkter Seiten dieses Newsletters wird keine Gewähr übernommen. Der Bezug des Newsletters ist unentgeltlich. Datenschutzhinweise finden Sie unter www.studienwahl.de/de/newsletter/datenschutzhinweis0908.htm.

ISSN 2193-0813

nach oben Ʌ

studienwahl.de