Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Kompass liegt auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

news: Hochschulstatistik Zahl der Studienberechtigten gestiegen

Dabei entwickelte sich die Anzahl der Studienberechtigten in den Bundesländern sehr unterschiedlich. Den deutlichsten Zuwachs gab es mit 46,4 Prozent in Schleswig-Holstein, was am doppelten Abiturjahrgang 2016 lag. In Sachsen-Anhalt gab es 7,4 Prozent mehr Studienberechtigte als im Vorjahr. Auch in Berlin, Brandenburg und Rheinland-Pfalz stieg die Zahl um mehr als sechs Prozent. Weniger Studienberechtigte als im Vorjahr gab es dagegen zum Beispiel in Mecklenburg-Vorpommern (- 8 Prozent), Bremen (- 7,9 Prozent) und Hessen (- 4,1 Prozent).

Weitere Ergebnisse:

  • Mehr als drei Viertel der Studienberechtigten erwarb die allgemeine oder fachgebundene Hochschulreife, der Rest die Fachhochschulreife.
  • Fast zwei Drittel erwarb die Studienberechtigung an einer allgemeinbildenden Schule. Über 34 Prozent absolvierte hingegen eine berufliche Schule.
  • 52,9 Prozent der Studienberechtigten waren Frauen, 47,1 Prozent Männer. Während sich bei der allgemeinen bzw. fachgebundenen Hochschulreife ein ähnliches Geschlechterverhältnis zeigt, ist es bei der Fachhochschulreife genau andersherum.

Weitere Informationen

Statistisches Bundesamt
www.destatis.de

Weitere News aus dieser Rubrik:
Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Signet Finder
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
Bedienungshinweis
17715
Studiengänge
443
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: