Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Kompass liegt auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

news: Hochschulzugang Anzahl der zulassungs­beschränkten Studiengänge leicht gestiegen

Deutliche Unterschiede sind demnach zwischen den Bundesländern, einzelnen Städten und Fachbereichen zu erkennen. Den größten Anteil zulassungsbeschränkter Studiengänge gibt es in Hamburg. Dort liegt die Quote bei über 75 Prozent. Saarland, Berlin und Bremen folgen mit jeweils etwa 62 Prozent. Den geringsten Anteil hingegen gibt es mit knapp über 20 Prozent in Mecklenburg-Vorpommern. Auch innerhalb eines Bundeslandes ist die N.c.-Quote nicht gleichmäßig verteilt. Zum Beispiel sind in Köln rund zwei Drittel der Studiengänge zulassungsbeschränkt, in Dortmund ist es hingegen nur ein Viertel.

Der Fachbereich mit der höchsten N.c.-Quote ist wie im vergangenen Jahr die Gruppe der Rechts-, Wirtschafts-, Gesellschafts- und Sozialwissenschaften. Dort sind über die Hälfte der Studiengänge zulassungsbeschränkt. Vergleichsweise niedrig ist die Quote bei den Sprach- und Kulturwissenschaften mit etwa 30 Prozent.

Vor allem das Studienangebot an Fachhochschulen ist im kommenden Wintersemester häufig zulassungsbeschränkt. Für 46 Prozent gibt es einen N.c. Bei den Universitäten ist dieser Anteil mit knapp über 41 Prozent etwas geringer. Insgesamt sind Bachelorstudiengänge mit 46 Prozent häufiger von Zulassungsbeschränkungen betroffen als Masterstudiengänge. Dort liegt der Anteil knapp unter 40 Prozent.

Weitere Informationen

Centrum für Hochschulentwicklung (CHE)
www.che.de

Weitere News aus dieser Rubrik:
Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Signet Finder
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
Bedienungshinweis
17725
Studiengänge
443
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: