Logo Stiftung für Hochschulzulassung Logo Bundesagentur für Arbeit
Logo studienwahl.de
Ein Kompass liegt auf der Wiese

Offizieller Studienführer für Deutschland

Ein Koffer steht auf der Straße.
Foto: Roberto Pfeil
Reisevorbereitung

Ihr erster Weg sollte Sie in die Sprechstunde des Akademischen Auslandsamtes bzw. Internationalen Büros Ihrer Hochschule sowie ggf. zum/zur Auslandsbeauftragten oder den Mitarbeiter(inne)n in Ihrem Fachbereich führen.

Klären Sie v.a. folgende Fragen:

  • Welche ausländischen Hochschulen bieten welche Studiengänge mit welchen inhaltlichen Schwerpunkten an?

  • Welche Vereinbarungen mit ausländischen Hochschulen gibt es für Ihren Studienbereich?
  • Welche Sprachkenntnisse werden gefordert, wie müssen diese nachgewiesen werden (Tests) und wie kann man sich ggf. darauf vorbereiten?
  • Welche Aufnahmevoraussetzungen sind für den jeweiligen Studiengang zu erfüllen?

  • Wie hoch sind die Studiengebühren? In vielen Ländern werden Studiengebühren erhoben, deren Höhe sehr unterschiedlich sein kann.

  • Wie können Sie das Auslandsstudium finanzieren? Besteht die Möglichkeit einer Förderung?
  • Werden die ausländischen Studienleistungen und -prüfungen später an der Heimathochschule anerkannt? Umgekehrt: Welche an der Heimathochschule erbrachten Leistungen werden von der ausländischen Hochschule anerkannt?

  • Welche zusätzlichen Versicherungen (z.B. Auslandskrankenversicherung) sind empfehlenswert?

  • Welche Fristen und Termine sind einzuhalten (z.B. für Immatrikulation an der ausländischen Hochschule oder Antrag auf Beurlaubung an der Heimathochschule)?

  • Welche weiteren administrativen Vorbereitungen sind zu treffen? Einige Beispiele: Einreise- und Aufenthaltsbestimmungen, Visumspflicht, Unterkunft, Beantragung des Urlaubssemesters, Impfungen, internationaler Studierendenausweis etc.

Informationen zu Austauschprogrammen und Kooperationen

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) liefert wichtige Infos rund um das Studium im Ausland (www.daad.de), inklusive einer Datenbank für Stipendien (www.auslandsstipendien.de).

Um Ihr Studium im Ausland optimal vorzubereiten, lohnt es sich, bereits bei der Wahl der Heimathochschule darauf zu achten, ob und welche Möglichkeiten für Auslandsaufenthalte dort angeboten werden (z.B. internationale Kooperationen, Austauschprogramme) und welche organisatorische oder fachliche Unterstützung die Hochschule bietet.

Unter www.hochschulkompass.de können Sie in der Rubrik „Auslandskooperationen“ recherchieren, welche deutsche Hochschule mit welcher im Ausland zusammenarbeitet.

Sprachkenntnisse

Je nach Zielland, in dem Sie ein Auslandsstudium absolvieren möchten, sollten Sie sich frühzeitig um einen eventuell erforderlichen Nachweis von Sprachkenntnissen bemühen. Der TOEFL (Test of English as a Foreign Language) und IELTS (International English Language Testing System) sind die in den englischsprachigen Ländern am häufigsten verlangten normierten Sprachprüfungen. Unter www.ets.org/toefl oder www.ielts.org finden Sie Informationen über Kosten und Termine dieser Sprachtests.

Das D.A.L.F. (diplôme approfondi de langue française) bescheinigt, dass die sprachlichen Voraussetzungen vorhanden sind, um an einer französischen Universität in einem Fach Ihrer Wahl studieren zu können. Die Inhaber/-innen des D.A.L.F. sind deshalb von Eingangssprachtests bei allen französischen Universitäten befreit. Spezielle Informationen für Schüler/-innen sowie Studierende findet man auf den Internetseiten des deutsch-französischen Kulturinstituts (www.institutfrancais.de) und auf der Website www.allemagne.campusfrance.org, die von der Französischen Botschaft herausgegeben wird.


Hinweis

Angebote für Studierende mit Behinderungen oder chronischen Krankheiten

Erste Informationen über Hilfestellungen erhalten Sie beim Deutschen Studentenwerk (www.studentenwerke.de > Themen > Studieren mit Behinderung > Auslandsstudium).

Der DAAD bietet unter www.daad.de/der-daad/ueber-den-daad/foerderprogramme/de/29151-mobilitaet-mit-behinderung spezielle Informationen zum Auslandsaufenthalt für Studierende mit Behinderung. Im Rahmen des Erasmus+-Programms gibt es spezielle Förderungsmaßnahmen.


Weitere Informationen

Deutscher Akademischer Austauschdienst (DAAD)
www.daad.de

Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV)
der Bundesagentur für Arbeit
www.ba-auslandsvermittlung.de

Drucken Versenden
Nach obenNach oben
Signet Finder
Geprüft von den Ländern der Bundesrepublik Deutschland
Bedienungshinweis
17725
Studiengänge
443
Hochschulen
Erweiterte Suche Deutschlandkarte Bedienungshinweis
Suchergebnisfenster schließen
Treffervorschau
Studiengängez.B.:
Buchinhalte:
Aktuelle Beiträge: